Erneut ein Auswärtssieg am Riedinger

Die erste erfreuliche Meldung folgte schon vor Spielbeginn, der Platz ist endlich wieder gemäht ;-). 

Den etwas besseren Start hatten zu Beginn wir und nach einem herrlichen Angriff folgte das 1:0 von Enrico. Wer den FC Gersthofen mittlerweile kennt, der weis, dass dieses Team von der ersten bis zur letzten Minute kämpft und dies kann man dieser Mannschaft nicht hoch genug anrechnen. Auch wenn man den Ausgleichstreffer hätte locker klären können, so war das 1:1 nicht unverdient. 
Erst hat Ben das 1:0 sehr sehenswert per Hacke vorbereitet und nach starkem nachsetzen erhöhte Er auf 2:1. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel konnten wir die Weichen auf Sieg stellen. Erst Johann nach einem Eckball per Kopf zum 3:1 und dann nach Vorarbeit von Wolfi erhöhte Ben noch auf 4:1. Der Gastgeber war weiterhin stets bemüht und konnte auf 2:4 verkürzen, aber wenn man die Anzahl der Chancen von Gersthofen sieht, dann war unsere komfortable Führung noch sehr schmeichelhaft. Zum einen konnte Hannes zwar viele Großchancen vereiteln, zum anderen war es aber leider auch etwas Unvermögen. Enrico machte mit dem 5:2 den Deckel drauf und somit verbuchen wir jetzt 25 Punkte nach 12 Spielen. 

Die Saison neigt sich dem Ende zu. Nächster Spieltag, Sonntag, 22.09. um 9:00 Uhr vs. Polonia Augsburg in Göggingen und dann folgt noch eine Begegnungen gegen den erneuten Meister. Herzlichen Glückwunsch an die SpVgg Göggingen, die Ihren Titel an diesem Wochenende verteidigen konnten. 

Auswärtssieg trotz ein Mann weniger

Im Nachholspiel gegen den FC Polonia Ausburg konnten wir leider nur auf eine Mannschaftsstärke von 10 Mann zurückgreifen und dennoch hatten wir in der Anfangsphase die besseren Chancen. Der Gastgeber hat uns zwar immer wieder in die eigenen Reihen gedrängt, aber wir verteidigten sehr diszipliniert und per Konter setzten wir unsere Nadelstiche. Nach einer guten halben Stunde war es Johann, der am schnellsten reagierte und Enrico auf die Reise schickte. Die Aktion wurde mit dem 1:0 abgeschlossen und dies war zugleich auch der Halbzeitstand. 

Nach dem Seitenwechsel hatten wir erneut die beste Möglichkeit um die Führung auszubauen, aber der Keeper von Polonia reagierte hervorragend. Der Gegner war weiterhin sehr bemüht und belohnte seine Vorstöße dann auch mit dem Ausgleichstreffer. Einer der besten Männer auf dem Platz war ganz klar unser Schlußmann Hannes, der zahlreiche Angriffe sehr gut abwehren konnte, aber beim 2:1 für Polonia sah Er leider sehr unglücklich aus. 
Ein großes Komplimente an die gesamte Mannschaft, Hannes im Tor, Seba, Bernd, Schenja und Hanno in der Viererkette, Eugen und Johann auf der Doppelsechs, Wolfi als Zehner und die Doppelspitze mit Ben und Enrico. Trotz Unterzahl zeigten wir starke Moral und drehten die Partie noch. Enrico zum 2:2 Ausgleich und Ben mit einem Doppelpack zum 4:2 Auswärtserfolg am Riedinger Platz.

Auch 2019 kein Pokalfinale

Nach unserem Triumph 2014 konnten wir uns nicht mehr für das Pokalfinale qualifizieren. Wenn man bereits im Achtelfinale ausscheidet, dann ist dies nicht so wild, wenn man aber wie wir in diesem Jahr die beiden Finalisten aus dem Vorjahr bereits aus dem Wettbewerb entfernt hat, dann ist es richtig ärgerlich. Eigentlich hatte man sich in diesem Jahr diesen Platz wirklich verdient, aber dies ganze ist kein Wunschkonzert und wenn man im Halbfinale nicht in der Lage ist, aus zahlreichen Möglichkeiten ein Tor zu erzielen, dann darf man sich nicht wundern, wenn man wieder nur Zuschauer ist.

Der Datschiburger HC war ganz sicher nicht die bessere Mannschaft, aber Sie haben Ihre Chancen genutzt. Leider haben bei uns ein paar wichtige Spieler gefehlt, dies soll aber keine Ausrede sein. So gut wie kein Team ist immer in Bestbesetzung. Es ist in Ordnung, wenn der Gegner durch einen guten Angriff oder durch eine gute Einzelleistung in Führung geht, aber das 1:0 für den DHC war nach einer Viertelstunde wirklich ein Geschenk. Bis zum Seitenwechsel hatten wir ja noch genug Zeit und auch genug Chancen um das Ergebnis wieder auszugleichen, aber wir brachten den Ball einfach nicht ins Tor. Die Vorstöße des Gegners konnte man nach dem Führungstreffer an einer Hand abzählen. Wir waren die Mannschaft die deutlich mehr Spielanteile hatte, die aber auch zurücklag.

Auch nach dem Seitenwechsel ging es hauptsächlich nur in eine Richtung. Chanen um Chancen, aber keine Tore. Vermutlich hätten wir noch weiter 90 Minuten spielen können, aber es sollte nicht sein. In der 80. Minute sorgte der Gegner für die Vorentscheidung und 4 Minuten später folgte noch ein herrlicher Sonntagslupfer für die Entscheidung. Der DHC gewinnt das Spiel mit 3:0 und steht somit verdient im Finale. Für das Endspiel wünschen wir viel Erfolg.