Mit drei Punkten in die Sommerpause

Zwar konnten wir uns mit einem 5:1 Erfolg gegen den VC Thing durchsetzen, aber gerade die 1. Halbzeit war alles andere als eine Glanzleistung von uns. Der Gegner hatte die deutlich besseren Torchancen, mehr Ballbesitz und auch die bessere Spielkontrolle. Die beste Aktion von uns war der direkt verwandelte Eckball von Enrico, der einfach gedanklich schnell reagierte und damit den VC ordentlich überraschte. Dennoch war die 1:0 Halbzeitführung aus unserer Sicht sehr schmeichelhaft. 

Ein deutlich besseres Gesicht zeigten wir von Beginn an der zweiten 45 Minuten. Wir ließen den Ball über mehrere Stationen ordentlich laufen und nach Zuspiel von Ben machte Enrico das 2:0. Ein paar Minuten später folgte ein klasse Steilpass von Eugen und Enrico per  Lupfer zum 3:0. Wir nutzten die Drangphase weiter aus und erhöhten auf 4:0. Wie schon beim 2:0, erneut Enrico nach Zuspiel von Ben. Nach einem langen Einwurf von Seba konnte Johann auf 5:0 erhöhen und damit war die Sache endgültig gelaufen. Den Schlusspunkt jedoch setzte Thing per Strafstoß. In letzter Minute pfiff der Schiedsrichter ein Handspiel im 16er. Ganz ehrlich, dies musste nicht sein, aber der Ehrentreffer war aufgrund der Leistung des Gegners verdient. 
Auch wenn es am Ende mal wieder nicht für ein zu null gereicht hat, dennoch großes Kompliment an Hannes im Tor und die Viererkette mit Neuzugang Sergej und den etablierten, Seba, Michi und Schenja. 

Wir wünschen allen Mannschaften eine angenehme Sommerpause. 
Weiter geht es für uns am Sonntag, 01.09.2019 um 10:00 vs. FC Polonia Augsburg am Riedinger Platz.

Punkteteilung am Riedinger

Beim Auswärtsspiel gegen die Jungs von Oceans 11 mussten wir zwar auf einige Spieler verzichten, hatten aber dennoch den deutlich besseren Start. Nach der Flanke von Georg war es unser Rechtsverteidiger der Seba, der den Ball mit einem ordentlichen Schuss ins lange Eck verwandelte. 
Zeitnah hätten wir die Partie locker auf 2:0 erhöhen können, aber anstatt die Führung auszubauen, folgte nach einem völlig unnötigen Fehlpass der Ausgleich. Keine 2 Minuten später konnte der Gastgeber die Partie drehen. Ein strammer Schuss brachte das 2:1 für Oceans, aber noch vor der Halbzeit konnten wir den Ausgleichstreffer erzielen. Der Eckball von Enrico fand in der Mitte keinen Abnehmer und landete erneut bei unserem Rechtsverteidiger. Seba "per Flanke" zum 2:2. 
Ein ordentlicher Rückhalt war definitiv der Torhüter von Oceans, der insbesondere in der 1. Hälfte zahlreiche Chancen sehr gut abwehrte, aber nach dem Seitenwechsel folgte auch bei Ihm erst mal ein lapsus. Der Distanzschuss von Schenja ging durch die Hosenträger und nun waren wir wieder in front. Wir hatten zahlreiche Möglichkeiten um den Sack zuzumachen, konnten aber keine Gelegenheit vollenden und so folgte, was folgen musste. Oceans kurz vor Schluss mit einem herrlichen Sonntagsschuss zum 3:3. Dies war zugleich der Endstand. Leider konnten wir unseren Arbeitsaufwand nicht mit einem Sieg belohnen. Die Punkteteilung geht aber auch völlig in Ordnung. Beide Mannschaften waren sehr bemüht. 

 

UA vs. DHC - 3:1

Unser Heimspiel hätten wir gerne wie gewohnt in Göggingen ausgetragen, aber aufgrund eines Jugendturniers, mussten wir auf den Riedinger ausweichen. Dort gestaltet sich die Partie in der 1. Halbzeit noch sehr ausgeglichen. Der DHC war etwas besser im Spielaufbau, wir hatten dagegen gefühlt die etwas besseren Torchancen. Den Führungstreffer erzielte der Gegner, aber noch vor der Halbzeit konnten wir ausgleichen. Johann mit klasse Zuspiel auf Jan, dessen Schuss der Torhüter noch parieren konnte, aber Enrico im Nachsetzen zum 1:1. 
Auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten waren die Spielanteile noch sehr ausgeglichen, aber nachdem Max auf 2:1 erhöhte, waren es hauptsächlich nur noch wir, die am Drücker waren. Die Vorentscheidung lag quasi schon auf dem Fuß, aber zahlreiche Chancen wurden vergeben. Am Ende war es der Hanno, der mit einem herrlichen Distanzschuss für die Entscheidung sorgte. Durch diesen Sieg konnten wir in der Tabelle wieder ein paar Plätze gut machen und treffen nächste Woche, erneut am Riedinger Platz, auf den aktuellen Tabellenzweiten, Oceans 11. 

Schützenfest für den Meister

Es war klar, dass wir unsere starke Leistung aus dem Pokalspiel nicht einfach eins zu eins auf das Ligaspiel übertragen können, aber was wir in der Anfangsphase angeboten haben, dies war einfach nur schlecht. Hierfür gibt es auch keine Ausreden, auch nicht das wir auf den Riedinger Platz ausweichen mussten. Wir waren einfach nicht präsent. Nach einem Eckball ging die SpVgg Göggingen mit 1:0 in Führung. Erst schauen alle nur zu und dann wurde der Ball noch unglücklich ins eigene Tor gelenkt. 
Beim 0:2 dachte man sich, man klärt den Ball mal akrobatisch per Fallrückzieher. Dies ging natürlich schief und der Gegner jubelte erneut. Bislang hatte der amtierende Meister zum Abschluss der Hinrunde wirklich leichtes Spiel mit uns und nur Dank Hannes konnten wir uns bedanken, dass es anschließend nicht 3 oder sogar 4:0 gegen uns stand. Die ersten 20 Minuten waren wirklich zum vergessen. Danach wurden aber auch wir endlich mal ein ernstzunehmender Gegner und erspielten uns die ersten Torchancen. Der Anschlusstreffer von Markus war nach einer guten halben Stunde alles andere als unverdient und wir drängten auf den Ausgleichstreffer. Der Ausgleich lag schon in der Luft, aber statt dem 2:2 erhöhte Göggingen Ihre Führung. Nach einem Freistoß machten wir erneut kein gutes Bild im Abwehrverhalten und mit der nötigen Konsequenz stand es nun 1:3. Dies war zugleich auch das Halbzeitergebnis.

Kampflos wollten wir eine Niederlage ganz sicher nicht hinnehmen und nach dem Seitenwechsel machten wir auch erst mal alles richtig. Mit der nötigen Entschlossenheit konnte Jan auf 2:3 verkürzen. Hier waren gerade mal 60 Sekunden nach Wiederanpfiff gespielt. Aber "wie gewonnen, so zerronen". Die SpVgg erhöhte auf 4:2, 5:2 und sogar 6:2. Aus jedem Angriff/Konter wurde ein Treffer. Es war schon fast unglaublich, aber halt auch einfach nur effektiv. Wir waren weiterhin bemüht und Enrico konnte per Freistoß auf 3:6 verkürzen, aber der Gegner erneut eiskalt. Nächster Angriff, 7:3. Wir versuchten es erneut und Markus verkürzte auf 4:7, aber an diesem Tag hatte Göggingen auf alles eine Antwort und nach dem 8:4 war die Partie dann glücklicherweise endlich zu Ende, ansonsten hätten wir vermutlich noch ein 13:9 erlebt. 

Fazit vom Schiedsrichter: Wenn man vier Tore erzielt, dann geht man normalerweise als Gewinner vom Platz, außer man kassiert doppelt so viele ;-).  

Sieg gegen den Titelverteidiger

Es war eine Mammutaufgabe in der wir am Ende das quäntchen Glück auf unserer Seite hatten. 
Die SpVgg Göggingen hat nicht um sonst letztes Jahr das Double, Meisterschaft und Pokal, geholt. Sie sind ein enorm starkes Team und stehen auch in dieser Saison wieder an der Tabellenspitze der Topstar Liga. 
Von Anfang an waren Sie die spielbestimmendere Mannschaft, aber wir verteidigten enrom diszipliniert und setzen den Gegner immer wieder mit schnellen Umschaltspiel in Bedrängnis.
So konnten wir auch den Führungstreffer erzielen. Nach Ballgewinn ging es ganz schnell nach vorne und der Schuss von Max konnte zwar noch geblockt werden, aber aus zweiter Reihe setzte Beppo mit einem herrlichen Distanzschuss zum 1:0 an. Göggingen versuchte weiterhin mit viel Ballbesitz das Spiel zu kontrollieren, aber nach einem weiteren Ballverlust ging es wieder ganz schnell. Hanno auf Enrico und Markus wurde auf die Reise geschickt. Er setzte sich klasse durch und erhöhte auf 2:0. 
In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit versuchten wir weiterhin per Konter die Führung auszubauen, die Hauptaufgabe war aber das Verteidigen. 
Diese ersten 45 Minuten waren überragend, aber wir wussten auch, es folgen noch weitere 45 Minuten und der Gegner wird sich mit diesem Ergebnis ganz sicher nicht abfinden.

Der Druck der SpVgg ließ nicht nach. Sie hatten weiterhin deutlich mehr Ballbesitz und drängten uns immer mehr in unsere Hälfte. Wir hatten kaum noch Entlastung, aber wir verteidigten auch weiterhin enorm diszipliniert. Ich kann es diesmal nicht oft genug sagen, aber großes Kompliemt an die gesamte Mannschaft. Wir überstanden weitere 22 Minuten und dann Pfiff der Schiedsrichter zur Trinkpause. Obwohl sich Göggingen über diese Unterbrechung mehr aufgeregt hat, so hat es uns völlig aus dem Konzept gebracht. Direkt nach Wiederanpfiff waren wir unsortiert und der Gegner konnte den Anschlusstreffer erzielen. Ganz sicher war dies nicht unverdient, aber jetzt wurde der Druck natürlich noch größer und unsere Kräfte neigten sich langsam dem Ende zu. Es kam, was kommen musste, der Ausgleichstreffer zum 2:2. Wie beim Handball ging der Ball von einer Seite zur anderen. Wir konnten es nicht mehr verhindern, wir waren stehend K.O. In der Schlussphase hatten dann beide Teams noch die Möglichkeit gehabt, das Spiel für sich zu entscheiden. Erst Göggingen und dann wir, auf beiden Seiten war man bereits am Torhüter vorbei, aber der Ball wurde noch vor der Linie abgefangen. 
Es waren 90 Minuten, die man so schnell nicht vergessen wird. Selbst vom Schiedsrichter folgte große Anerkenung für dieses Spiel. Es war aber das Pokal Viertelfinale und ein Sieger musste her und somit ging es zum Elfmeterschießen.

Der Gegner eröffnete das Scheibenschießen und verwandelte. Enrico zog nach. Göggingen erhöhte auf 2:1 und Tim setzte den Ball leider nur an den Pfosten. Auch der Dritte von Göggingen verwandelte und so langsam standen wir wirklich unter Zugzwang. Johann blieb cool und verkürzte auf 2:3. Der nächste Schuss ging dann auch von Seiten des Gegners nur an den Pfosten und Michi S. sorgte für den Ausgleich. Die letzten beiden Schützen wieder souverän, Markus zum 4:4. 
Es mussten also noch weitere Schützen ran. Auf beiden Seiten verwandelte jeweils der Max. Der nächste Spieler von Göggingen wollte es wieder zu genau und setzte den Ball ebenfalls nur an den Pfosten. Beppo macht den Deckel drauf und somit konnten wir uns am Ende mit 8:7 n. E. durchsetzen. 

Anschluss nach oben nicht verloren

Nach den beiden Heimniederlagen wollten wir es nun gegen den FC Gersthofen etwas besser machen, aber die Anfangsphase war noch etwas holprig, um es milde auszudrücken. Das eine sind die spielerischen Akzente, die noch nicht wirklich greiften, aber der Höhepunkt war das Gastgeschenk an den Gegner. Das man einen Ball so nicht klärt, lernt man in der F-Jugend. Gersthofen nahm die tolle Flanke dankend an und ging mit 1:0 in Führung. Insgesamt brauchten wir eine halbe Stunde bis wir endlich richtig im Spiel drin waren. 

Noch vor der Halbzeit konnten wir den Ausgleichstreffer nicht erzielen, nahmen aber den Offensivdrang auch nach dem Seitenwechsel mit und belohnten uns nach einem Eckball. Johann am zweiten Pfosten zum 1:1. Mit etwas Nachdruck konnten wir 10 Minuten später die Führung erzielen. Am Ende war es tatsächlich die Stirn von Enrico, die den Ball über die Linie druckte. Für die Entscheidung sorgte Robert, der nach der Balleroberung von Max, die perfekte Flanke von Tim zum 3:1 verwandelte. In den letzten Minuten hätten wir sicherlich noch das ein oder andere Tor mehr machen können, aber im Vordergrund steht der Sieg und die 3 Punkte, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren. 

Nächstes Wochenende haben wir spielfrei, der FC Polonia Augsburg kann leider nicht. Neuer Termin folgt.
Weiter geht es am Sonntag, 09.06.2019 um 11:00 Uhr vs. SpVgg Göggingen - POKAL-Viertelfinale!

Erneut eine 2:1 Heimniederlage

Auch gegen Oceans 11 mussten wir uns knapp geschlagen geben. Wenn man jedoch den Spielverlauf und die Chancen gegenüberstellt, dann wird dieses Ergebnis erst recht bitter. Allein in der ersten Halbzeit gab es genug Möglichkeiten um 2-3 Tore zu erzielen, aber nach 45 Minuten lag der Gegner mit 1:0 in Front. Auch nach dem Seitenwechsel hatten wir die beste Möglichkeit um auszugleichen, aber auch dieser Versuch wurde sehr kläglich vergeben. Im Gegenzug konnten wir dann von Glück sprechen, dass auch der Gegner eine 100%ige nicht machte. 

In der 65. Spielminute war es dann endlich soweit und unsere Bemühungen wurden belohnt. Klasse Vorarbeit von Ben und Dominik zum 1:1. Aber auch diese Euphorie haben wir uns drei Minuten später wieder nehmen lassen. Oceans mit Vollspann zum 2:1. Natürlich waren wir weiterhin bemüht, den erneuten Ausgleichstreffer zu erzielen, konnten uns in der Schlussphase aber auch bei Hannes mit einigen Paraden bedanken, dass der Gegner den Deckel nicht draufmachte. 
Am Ende bleibt die Erkenntins, dass es kein schlechtes Spiel war, zwei Teams auf Augenhöhe, aber wer seine Chancen nicht nutzt, der darf sich nicht wundern.

Vielleicht klappt es ja mit einem Heimsieg nächste Woche. 
Sonntag, 26.05. - 5. Spieltag vs. FC Gersthofen - Anpfiff 11:00 Uhr. 

2:1 Heimniederlage vs. VC Thing

Nach einem guten Start in die Saison folgte nun gleich der erste herbe Dämpfer. 
Trotz Führung, Dominik zum 1:0, mussten wir kurz vor der Halbzeit den Ausgleichstreffer hinnehmen und in der 2. Halbzeit konnte der VC Thing die Partie dann auch noch für sich entscheiden.

Dumm gelaufen? pech? oder einfach nur mangelnde Durchschlagskraft. Fakt ist, das Spiel wurde verloren! 
Jetzt heißt es Mund abputzen und am Freitag weitermachen. 
3. Spieltag vs. Datschiburger HC, 18:30 Uhr Rosenaustadion Nebenfeld.

Pole-Position nach 1. Spieltag

Es ist noch eine lange Saison und es wird sicherlich noch einiges passieren, aber der 1. Spieltag ist schon mal sehr erfreulich gelaufen. Mit einem deutlichen 7:1 konnten wir uns am Riedinger Platz gegen den FC Anadolu durchsetzen und sichern uns damit zunächst die Tabellenführung. 

Großes Kompliment an die gesamte Mannschaft mit Manu im Tor, Seba, Bernd, Michi und Jevgenij in der Viererkette und Eugen und Dominik wie immer auf der Doppelsechs. Im Mittelfeld aggierten Hanno, Tim und Wolfi und die Tore erzielten die Angreifer, Enrico (4) und Ben (3). 

Was unbedingt noch erwähnt werden muss, war die enorm faire Spielweise beider Teams.

Allstars im Viertelfinale

Eine Überschrift die alles andere als eine Selbstverständlichkeit bei uns ist, aber aufgrund unserer Leistung, verdient. Von Anfang an waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Wir mussten zwar  den ersten Gegentreffer hinnehmen, konnten aber mit den Toren von Ben und Enrico die Partie drehen. Der Ausgleichstreffer erfolgte nach einem Freistoß per Abstauber. Oceans stand letztes Jahr im Pokalfinale und es war klar, dass es vermutlich bis zum Schluss eine hitzige und ausgeglichene Begegnung werden würde. Mit dem 2:2 ging es dann auch zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel kann ich natürlich unser sofortiges Pressing loben, aber es war ganz klar ein Geschenk, was uns die erneute Führung brachte. Der gegnerische Torhüter mit einer sehr unklüglichen Aktion, bei der Er sich auch noch verletzte. Wolfi starte durch und musste den Ball nur noch über die Linie schieben. Für die Vorentscheidung sorgte Enrico. Sein zweiter Treffer, erneut ein Distanzschuss zum 4:2.
Für die Entscheidung hätte Enrico ebenfalls sorgen können, aber den Strafstoß den wir erhalten haben, ging über das Tor. Im Gegenzug hätten wir fast den Anschlusstreffer hinnehmen müssen, aber großes Kompliment an die gesamte Defensive mit Johann im Tor, Seba, Michi, Jevgenij und Beppo in der Viererkette, sowie unsere Doppelsechs Eugen und Dominik, die sämtliche Vorstöße des Gegners stoppten. Für den Schlusspunkt sorgte der Wolfi, der nach guter Vorarbeit von Ben, erneut den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Endstand 5:2 und somit im Viertelfinale.

2. Platz bei der Copa Bavaria 2019

Es war mit Abstand unsere beste Hallensaison aller Zeiten. Erst der Turniersieg beim Hallenmasters und jetzt der 2. Platz bei der Copa Bavaria. Der große Titel war zum greifen nah, aber das Endsiel wurde gegen Fortuna München mit 1:0 verloren. Nach torlosen 11 Minuten ging es für weitere 5 Minuten in die Verlängerung. Bislang konnte dieses Turnier noch keine Augsburger Mannschaft gewinnen und 3 Sekunden vor Schluss mussten auch wir den Gegentreffer und die Niederlage hinnehmen. Es war nicht nur ein spannedes Finale, sondern auch ein überragendes Turnier, was wir gespielt haben. 

In der Gruppenphase konnten wir zunächst ein Kantersieg gegen die Sportfreunde aus Nürnberg holen. Locker und lässig hieß es am Ende 7:0. Das zweite Gruppenspiel folgte gegen den Titelverteidiger Oid aber Guad, die bereits nach Ihrer Auftaktniederlage schon etwas unter Zugzwang standen. Trotz Führung endete die Partie leistungsgerecht mit 1:1. Den Platz im Viertelfinale sicherten wir uns mit einem souveränen 4:0 gegen den AC Barolo 2. Im letzten Gruppenspiel hätten wir uns zwar noch den Gruppensieg holen können, aber wir mussten die erste Niederlage hinnehmen. Rudel United musste unbedingt gewinnen und Sie erkämpften sich auch aus Ihrer Sicht ein 2:1. 
Insgesamt waren 15 Mannschaften vertreten, diese in 3 Gruppen mit je 5 Teams aufgeteilt. 
Im Viertelfinale standen somit alle Guppensieger und Zweitplazierte, sowie die zwei besten Dritten. 

Mit Lokomotive Edelstoff aus München erwischte uns alles andere als ein einfacher Gegner, aber jetzt gab es sowieso nur noch Hochkaräter. Es war vielleicht das spektakulärste Hallengame was wir jemals hatten. Der Siegtreffer zum 2:1 fiel buchstäblich in letzter Sekunde. Die Freude war überwältigend. Schon jetzt schrieben wir Vereinsgeschichte, den bislang kamen wir bei der Copa nicht über das Viertelfinale hinaus. Im Halbfinale sorgten wir dann für das nächste Highlight, ein 1:0 Sieg gegen die bislang ungeschlagene SV Studentenstadt. Es war ein Geduldspiel, indem wir einfach etwas abgezockter waren. Jetzt hätten wir uns nur noch die Krone aufsetzen können, aber trotz last second Niederlage im Finale können wir unfassbar stolz sein, auf das was wir bei der diesjährigen Copa Bavaria gezeigt und geleistet haben. 

Die Vizemeister der Copa Bavaria 2019 - Georg, Hanno, Ben, Enrico, Jan, Seba, Markus und Tim 
 

Pokal Achtelfinale vs. Oceans 11

Die Augsburger Hobbyrunde geht in die 42. Saison und bei der Auftaktversammlung gestern wurden erneut Themen wie die Satzung, Anzahl Vereinsspieler, Schiedsrichterwesen und mögliche Problematik bei Sonntagsspielen angesprochen.

Des Weiteren wurde wie jedes Jahr das Pokal Achtelfinale ausgelost und mit dem Oceans 11, dem Finalist vom Vorjahr, erwartet uns gleich mal die erste Herausforderung.
Dieses Spiel findet vorr. am Sonntag, den 14.04. auf dem Riedinger Platz statt.
Alle Termine, incl. dem Ligabetrieb folgen in den nächsten Tagen, spätestens jedoch zum 04.04.

Anbei noch ein Überblick über alle Begegnungen im Pokal Achtelfinale: 

SpVgg Göggingen vs. FC Polonia Augsburg
1. FC Moldaukickers vs. FC Bosporus
Datschiburger HC vs. HFC Gersthofen
1. FC Moselfeuer vs. Beckenbauers Cousinen
FC Turan vs. VC Thing
FC Anadolu vs. FCK Revolution
Oceans 11 vs. Univiertel Allstars
SW Kickers vs. Fortuna Schwaben

Turniersieger beim Hallenmasters 2019

Am Samstag war es wieder soweit, Startschuss der neuen Saison in der Augsburger Hobbyrunde. Den Auftakt macht wie immer das Hallenmaster und dies seit einigen Jahren in der "Neue Sporthalle" in Stadtbergen.

Die Zielsetzung ist meist immer dieselbe, mindestens Halbfinale! Aber in den letzten Jahren reichte es leider hierfür nicht mehr. In diesem Jahr wollten wir dies unbedingt wieder ändern und hatten zugegeben mit dem FC Bosporus, Oceans II, Gersthofen I und Gersthofen II (kurzfristig für Moldaukickers eingesprungen) auch die deutlich machbarare Gruppe hierfür erwischt als die andere mit dem amtierenden Doublegewinner SpVgg Göggingen, dem Titelverteider des Hallenmasters FC Turan und stark aufspielende Jungs vom FFC Jägermeister und dem Datschiburger HC. Selbst der FC Anadolu, die in dieser Gruppe letzter wurden, waren alles andere als leichte Kost.
Zurück aber zu uns und unserer Gruppe. Den Turnierauftakt machten wir gegen den FC Bosporus und auch wenn es spielerisch noch kein Leckerbissen war, so konnten wir das Spiel dennoch souverän mit 2:0 gewinnen. Im zweiten Gruppenspiel zeigten sich noch ein paar Unstimmigkeiten auf und Oceans ging mit 1:0 in Führung, aber die Moral und der Einsatz stimmte und die Partie wurde auf 2:1 gedreht. Das Spiel endetet jedoch 2:2, weil wir 15 Sekunden vor Schluss einfach nicht konsequent genug waren. Das vorletzte Gruppenspiel gegen Gersthofen I war somit schon ein kleines Endspiel um ins Halbfinale einzuziehen. Kurz und knapp, wir waren besser und gingen verdient mit einem 2:0 als Sieger aus der Halle. Im letzten Spiel wurde dann noch der Gruppensieg gesichert. Gersthofen II blieb chancenlos und wir sorgten mit einem 5:0 nicht nur für das höchste Ergebnis, sondern zählten nun auch zu einem Favorite auf den Turniersieg.

Wie bereits erwähnt, war die andere Gruppe etwas stärker besetzt und dies wiederspiegelte sich auch in den Ergebnissen. Zahlreiche Partien gingen Unentschieden aus. Allein unser Gegner im Halbfinale, der Datschiburger HC, wurde Gruppenzweiter mit einem Sieg und drei Unentschieden. Der Gruppensieger hier wurde der FFC Jägermeister, die insbesondere in Ihrem letzten Gruppenspiel Ihre Klasse unter Beweis stellten.
Wir waren mittlerweile gut eingespielt, die Abstimmungen passten und ab diesem Zeitpunkt machten wir einfach alles richtig. Wir nutzen unsere Chance gegen den DHC, verteidigten Mannschaftsdienlich und ließen den Ball einfach nur laufen. Der Gegner fand kein passendes Mittel und wir zogen mit dem 1:0 ins Finale ein. Im anderen Halbfinale setzte sich der FFC gegen Oceans mit 3:2 durch. Somit standen sich beide Gruppensieger auch verdient im Finale gegenüber.
Es war ein wirklich sehr anschauliches Finale, auch wenn beide Teams sich nicht auf einen offenen Schlagabtausch eingelassen haben. Zwar hatten wir eine leichte Überzahl an Chancen, aber die Partie endete torlos und somit fiel die Entscheidung im 9-Meter schießen.
Jägermeister machte den Auftakt und verwandelte. Die ersten 4 Schützen alle souverän. Danach folgte der erste Fehlschuss des Gegners und wir gingen in Führung. Die nächsten Beiden brachten den Ball wieder unter. Unsere Schützen alle mustergültig. Der FFC stand somit unter Zugzwang, aber unser Keeper konnte den Ball abwehren und konnte sich somit noch die Krone aufsetzen. Es war eine hervorragende Mannschaftsleistung, aber hätte dieses Turnier einen "Man of the Tournament" auszeichnen müssen, dann unser Markus. Im gesamten Turnier nicht nur die wenigsten Gegentore erhalten, sondern Er war jederzeit anspielbar und hatte eine Fehlpassquote von 0%.

Die Turniersieger von links nach rechts, oben: Enrico, Ben, Markus, Fabi, Georg - unten: Jan, Peter, Seba