Last Minute Niederlage gegen den Meister

Auch wenn es in diesem Spiel um die sogennante "goldene Ananas" gegangen ist, so war die Niederlage in letzter Minute schon sehr bitter und auch nicht wirklich verdient. 
Unsere größte Sorge war zu Beginn jedoch ob wir überhaupt eine Mannschaft zusammen bekommen. Mit Not und Mühe konnten wir 11 Mann auf dem Spielberichtsbogen angeben, aber bereits nach 10 Minuten hatten wir schon den ersten Ausfall. Erst konnte Enrico die beste Möglichkeit in der Anfangsphase nicht nutzen und dann machte der Oberschenkel erneut zu. Sprinten war definitiv nicht mehr möglich. Dennoch übernahmen wir die Führung. Ein Traumpass von Domi zu Wolfi, dessen Schuss der Keeper noch parieren konnte, aber beim nachsetzen von Ben reichte die Rettungstat nicht mehr aus. Das die SpVgg Göggingen eine starke Mannschaft ist, braucht man vermutlich nicht mehr erwähnen, der Ausgleichstreffer war jedoch eine klasse Einzelaktion von Ihrem Kapitän. 
Mit dem 1:1 ging es dann auch in die Halbzeit und auch beim Robert hat sich zu diesem Zeitpunkt mal wieder seine leidige Muskelverhärtung gemeldet. Auch Er war somit nur noch ein Standfußballer, den Auswechselspieler hatten wir ja leider keine. 

Der einzig funktionierende Angreifer war somit nur noch der Ben und Er hätte zu Beginn der 2. Halbzeit auch einen Elfmeter bekommen müssen, aber dies war nicht die letzte Fehlentscheidung des Schiedsrichter der nach Spielende sogar selbst sagte, "heute hab ich einen scheiß gepfiffen". Man muss der gesamten Mannschaft, bzw. denjenigen die noch auf dem Platz rennen konnten, ein großes Kompliment aussprechen. Es war ja nicht so, dass der Gastgeber aufgehört hat anzugreifen. Ständig hinten verteidigen, überall in Unterzahl zu sein und dann noch die Meter nach vorne machen. Noch 15 Minuten zu spielen und wir konnten tatsächlich noch auf 2:1 erhöhen. Domi mit einem perfekten Schuss mit links, aber danach griff leider auch seine Hand an den hinteren Oberschenkel. Jetzt mussten wir nur noch die Schlussphase überstehen und wir verteidigten auch wirklich sehr lobenswert, aber was willst du machen, wenn du in der 82. Minute ein Gegentor aus dem klaren Abseits bekommst. Natürlich wird es der Gegner anders sehen und wir haben auch keine Linienrichter und/oder einen Videobeweis, von daher, shit happens. Die Schiedsrichterleistung wurde am Ende selbst bewertet. Da es in diesem Moment aber unsere Innenveteidiger Johann und Bernd so derart aufgeregt hat, folgten für uns zwei gelbe Karten. Damit konnten wir innerhalb einer Aktion die Anzahl unserer Karten über die gesamte Saison verdoppeln ;-). Für den Fair Play Pokal sollte es in diesem Jahr dennoch reichen. 
Leider wollten wir in der letzten Minute vielleicht zu viel oder waren einfach nur platt, aber nach einem Eckball für uns sind wir zu sehr aufgerückt, standen uns zum Teil selbst im Weg und wurden gnadenlos ausgekontert. 
Endergebnis 3:2 für die SpVgg Göggingen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten